Zwangsversteigerung Zweifamilienhaus

Versteigerungsdaten / Terminsbestimmung

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll am 24.11.2021 um 09:00 Uhr folgender Grundbesitz im Amtsgericht An der Martinikirche 8, 38100 Braunschweig, Saal/Raum A 107, öffentlich versteigert werden:

Verkehrswert: 185.000,00 €

Vollständige Versteigerungsdaten zu diesem Verfahren entnehmen Sie bitte der amtlichen Bekanntmachung unter folgendem Link:

» Amtliche Bekanntmachung
Aktenzeichen:
24 K 100/19
Termin:
24.11.2021 um 09:00 Uhr
Objekttyp:
Zweifamilienhaus
Verkehrswert:
185.000,00 €
Wertgrenzen:
gelten
Wertermittlungsstichtag:
13.06.2020
Versteigerungsart:
Zwangsversteigerung
Besichtigung:
Das Objekt konnte vom Gutachter nur von außen besichtigt werden.
» Dokumente als PDF

Objektbilder

Objektbeschreibung

Bei dem Versteigerungsobjekt handelt es sich um ein eingeschossiges Zweifamilienhaus.

Das Objekt konnte vom Gutachter nur von außen besichtigt werden. Daher basiert die Ermittlung des Verkehrswertes auf diversen Faktoren: u. a. Außenbesichtigung, Baupläne, Vergleichswerte.

Die weitere Beschreibung der Gebäude erfolgt auf Grundlage der Ortsbesichtigung (außen) und auf Aktenlage. Im weiteren Verlauf der Bewertung wird die vollständige Umsetzung der baulichen Maßnahmen des Bauantrags vom 27.08.2001 unterstellt. Die Nummerierung orientiert sich an dem beigefügten Lageplan der Öffentlichen Versicherung Braunschweig.

Soweit von außen und anhand der Bauunterlagen ersichtlich ist das Dachgeschoss DG der Position 1 und 3 zu Wohnraum ausgebaut. Im Erdgeschoss der Pos. 3 befindet sich u.a. eine Garage mit zwei Stellplätzen. Die Pos. 2 ist eingeschossig mit Dachterrasse angebaut.

Die Wohnfläche des gesamten Hauses beträgt nach eigener überschläglicher Ermittlung des Sachverständigen ca. 170 m² (die Wohnflächenermittlung besitzt nur Gültigkeit für dieses Gutachten). Eine Wohnung erstreckt sich lt. Bauantragsunterlagen vom 27.08.2001 über das Dachgeschoss (DG) sowie Teilbereiche des Erdgeschosses in Pos. 3 und Teilbereiche des DG der Pos. 1. Die Wohnfläche für diese Wohnung ist mit 89,41 m² im Bauantrag angegeben. Somit erstreckt sich die zweite Wohnung über die restlichen Bereiche der Pos. 1 und der Pos. 2 mit der restlichen Wohnfläche von ca. 80,5 m².

Die Gebäude Pos. 1 und 3 wurden um 1885 errichtet und die Pos. ca. 1973 angebaut.

Für die Bewertung wird von einer einfachen bis mittleren Ausstattung ausgegangen. Die Gebäude weisen, soweit ersichtlich, einen Bauunterhaltungsstau auf. Der Zustand ist mittel bis schlecht.

Zum Zeitpunkt der Wertermittlung war das Anwesen eigen genutzt.

© immobilienpool.de Media GmbH & Co. KG | 2021


Lage

Das Versteigerungsobjekt befindet sich in Wendeburg, im Ortsteil Wendezelle.

Bis zur Ortsmitte von Wendeburg sind es ca. 1,5 km, bis zur Innenstadt von Braunschweig ca. 14 km und Peine ca. 12 km. Das nächste öffentliche Verkehrsmittel steht in fußläufiger Entfernung zur Verfügung. Die Nachbarschaftsbebauung besteht aus 1- bis 2-geschossigen Wohnhäusern und landwirtschaftlichen Gebäuden. Das Eckgrundstück hat einen länglichen, mehreckigen Grundriss und ist überwiegend eben.

© immobilienpool.de Media GmbH & Co. KG | 2021


Gläubiger(-Vertreter)/ Ansprechpartner:

Volksbank eG Wolfenbüttel, Frau Muhl, Tel: 05331/889-19846, zu: 35101652


Veröffentlichung im Auftrag und Namen:

Amtsgericht Braunschweig
An der Martinikirche 8
38100 Braunschweig

Telefon: 0531/488-0
Sprechzeiten: Mo., Di., Do., Fr. 09:00-12:00 Uhr, Mi. nur nach Vereinbarung

Nähere Auskünfte erhalten Sie beim Zentralen Justizservice beim Amtsgericht Braunschweig.

» Infos zum Amtsgericht
» Infos zur Sicherheitsleistung
» Anmeldung von Rechten


Wichtiger Hinweis:

Hinweis zu Zwangsversteigerungsterminen – aufgrund des Corona-Virus
 
1. Versteigerungstermine finden im großen Saal A 107 im Amtsgericht Braunschweig statt. Änderungen sind vorbehalten. Bitte beachten Sie die Aushänge an den Sälen.
 
2.  Bitte beachten Sie, dass der Termin pandemiebedingt jederzeit aufgehoben werden kann.
 
3. Aufgrund von Sicherheitskontrollen kann es zu Verzögerungen beim Betreten des Gerichtsgebäudes kommen. Bitte beachten Sie dies bei Ihrer Anreise.
 
4. Den Anordnungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gerichts ist Folge zu leisten.
 
5. Allen Personen, die
 
  • Erkältungssymptome,
  • grippeähnliche Symptome haben, die auf eine Infektion mit dem Coronavirus hindeuten (z. B. Husten, Fieber, Halsschmerzen, infektbedingte Atemnot) oder
  • Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person hatten oder zu jemandem, der im Verdacht steht, an COVID-19 erkrankt zu sein,
 
ist der Zutritt zum Gerichtsgebäude untersagt.
 
6. Zwischen Personen ist ein Mindestabstand von 1,50 m – auch auf Verkehrswegen (Treppen, Türen, Aufzüge) sowie in Sitzungssälen und Wartebereichen – einzuhalten. Beachten Sie auch, dass der (begrenzte) Platz in den Sitzungssälen insbesondere für die Verfahrensbeteiligten und Bietinteressenten zur Verfügung stehen muss.
 
Bitte beachten Sie im Gerichtsgebäude aufgebrachte Klebestreifen zur Visualisierung des einzuhaltenden Mindestabstandes zu anderen Personen sowie die vorgegebenen Wegeregelungen.
 
7. Verfahrens- und Prozessbeteiligte sowie Besucher sind verpflichtet, vor dem Haupteingang auf der Treppe und innerhalb des Gerichtsgebäudes eine medizinische Maske (mind. sogenannte OP-Maske oder Maske des Standards KN95/N95 oder FFP2 – ohne Ausblasventil) zu tragen.
 
Personen, die über eine entsprechende Impfdokumentation, über eine seit mindestens 15 Tagen bei ihr oder ihm vollständig abgeschlossene Schutzimpfung gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff verfügen oder eine Infektion mit dem Corona-Virus SARSCoV-2 durchgemacht haben, sind von dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Justizgebäuden nicht ausgenommen. 
Ausgenommen sind Personen, für die aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigung oder einer Vorerkrankung, zum Beispiel einer schweren Herz- oder Lungenerkrankung, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht zumutbar ist und die dies durch ein ärztliches Attest oder eine vergleichbare amtliche Bescheinigung glaubhaft machen können, und Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres. 
Für Kinder zwischen dem 6. und dem 15. Geburtstag gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (jede geeignete textile oder textilähnliche Bedeckung).
 
Der Zutritt zum Gerichtsgebäude kann bei einer Verweigerung zum Tragen der geforderten Mund-Nasen-Bedeckung versagt werden.
 
8. Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln (Husten- und Nies-Etikette, Händehygiene).
 
9. Nach dem Termin ist das Gebäude auf dem kürzesten Weg zu verlassen.




Objektdaten:

Aktenzeichen:
24 K 100/19
Termin:
24.11.2021 um 09:00 Uhr
Objekttyp:
Zweifamilienhaus
Verkehrswert:
185.000,00 €
Wohnfläche ca.:
170 m²
Grundstücksfläche ca.:
215 m²
Baujahr ca.:
1885
Etagenanzahl:
1
verfügbar:
eigen genutzt
Terrasse:
Terrasse
Garage:
Garage

Lage:

Adresse
Am Bülten 1
38176 Wendeburg

Dieses Objekt wird veröffentlicht im Auftrag und im Namen des o. g. Amtsgerichts, des Gläubigers bzw. Gläubigervertreters

(Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr...)